Kontakt   |  Mitglied werden   |   Impressum

Historische Entwicklung der Fabrik Krümmel

(nach Slomka & Harder)

1865 Gründung der Alfred Nobel & Co. mit Sitz in Hamburg

1866 Aufnahme der Produktion von Nitroglycerin im Werk Krümmel im April. Im gleichen Jahr wird die Fabrik durch eine Explosion teilweise zerstört

1867 Erfindung von Gurdynamit durch Nobel
Aufnahme der Dynamitproduktion im Werk Krümmel
Jahresproduktion 11t Sprengstoff

1871 Jahresproduktion 785t Sprengstoff

1873 Konzession für den Bau einer zweiten Nitroglycerinfabrik (Ölfabrik II)
Jahresproduktion 2.050t Sprengstoff

1878 Alfred Nobel & Co. wird an die 1877 gegründete Dynamit AG übereignet

1888 Erfindung von rauchlosem Pulver (Balestit-Pulver, Nitrozellulose/Nitroglyceringemisch) durch Alfred Nobel
Aufnahme der Produktion im Werk Krümmel

1890 Bau einer Nitrozellulosefabrik (Kollodiumwollfabrik C 89)

1895 Konzession für den Bau der Nitroglycerinfabrik (Ölfabrik III)

1899 Konzession für den Bau der Ölfabrik IV

1904 Bau der Nitrozellulosefabrik "Heide"

1914 Bau einer Zumischpulveranlage

1915 Bau einer Schießwollefabrik

1920 Aufnahme der Sprengstofffabrikation für den zivilen Bedarf (Sicherheitssprengstoffe)

1921 Umbau der Schießwollefabrik in eine Kunstfaseranlage (Vistra-Wolle, Produktion bis 1922)

1933 Nur Dynamitfabrik, Schwefelsäureanlage und Ammoniak-Abfüllstelle in Betrieb

1934 Bau der Trinitrotoluolanlage (Tri) und der Nitropenta (NP)-Pressanlage

1936 Aufnahme der Tri- und NP-Produktion

1937 Inbetriebnahme der Nitrozellulosefabrik (NC) "Heide"
Konzessionen für den Bau neuer Anlagen:

    - Nitropenta-Anlage (150 Monatstonnen)
    - Pulverrohmasse-Betrieb (2.250 moto)
    - Trinitrotoluol-Anlage (2.200 moto)
    - Füllbetrieb (2.500 moto)

1938 Konzession für den Bau einer Difa-Fabrik (Dinitrobenzol-Versuchsfüllanlage, 100 moto)

1939 Konzession für den Bau einer neuen NC-Fabrik "Abhang" (800 moto)

1940 Konzession für den Bau einer Tri-Umkristallisierungsanlage (200 moto) und einer W-Salz-Anlage (Hexogen, 100 moto; mit der Produktion wurde bereits 1939 begonnen) Inbetriebnahme einer Kunststofffabrik (Resol, Phenol/Formaldehydharz)

1941 Bau der Tri-Presserei (Marinepressen)

1942 Bau einer Granatenfüllstelle

1943 Geländeteilung zwischen der Dynamit AG und der Montan-Industrie GmbH
Von den 242 ha Gelände werden 144 ha an die Montan-Industrie abgegeben

1945 Bei einem schweren Luftangriff am 7. April auf die Fabrik Krümmel werden die Produktionsanlagen teilweise zerstört

Die Krümmeler Anlage

  • Produktion von Nitroglycerin, Dynamit auch für zivile Zwecke; Pulverrohmasse aus Nitrozellulose mit brisanten Zusatzstoffen wie Nitroglycerin, TNT u.a.;
  • Verarbeitung und Abfüllung von detonierenden Sprengmitteln für Minen, Granaten und Bomben für Kriegszwecke; Kunststoffe
Vistrafasern

Vistrafasern

Gegenstände aus Kunststoff 1940

Gegenstände aus Kunststoff 1940

weiter
pfeil_links

Spendenkonto: Förderkreis Industriemuseum Geesthacht e.V.  Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg  IBAN: DE46 2305 2750 0003 0598 20

[Home] [Impressum] [Kontakt]

© Copyright 2016 ertelt-net