Kontakt   |  Mitglied werden   |   Impressum

Veranstaltungen

Freitag, 21. Juli 2017 um 19 Uhr

„"Vom Schießpulver zum Schurwollteppich-
Geesthachts Industriegeschichte im Wandel"

Der Referent des Abends ist Herr Bastian Müller vom Landesamt für Denkmalpflege, Kiel, Fachreferat Inventarisation.

Bastian Müller spricht über die Baugeschichte und Baukonstruktionen der denkmalgeschützten Anlagen der ehemaligen Norddeutschen Teppichfabrik, die zum Teil aus der Zeit der Düneberger Pulverfabrik stammen.

Kommunikationszentrum des Kernkraftwerkes Krümmel, Elbuferstr.80, Geesthacht

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 04152 / 88 77 840 oder elektr. industriemuseumgeesthacht@gmx.de

1. Juli bis 31. Juli 
Kultursommer am Kanal im Herzogtum Lauenburg

Sonntag, 9. Juli 2017 um 11 Uhr bis ca. 13 Uhr

„Deutsches Pulver für die Welt“
Historischer Spaziergang in den Betriebsteil „ELBE“
der ehemaligen Düneberger Pulverfabrik, gegr. 1876
Treffpunkt: Lichterfelder Str. 15/Fa. Riess

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 04152 / 88 77 840

August keine Führung

Freitag, 01. September 2017 um 19 Uhr

„"Das Kernenergieschiff NS Otto Hahn - über den Umgang mit Fortschritt"

Die NS Otto Hahn war der Anlass zur Gründung des GKSS- Forschungszentrums, heute Helmholtz Zentrum Geesthacht. Von 1969 bis 1979 fuhr sie als Forschungs - und Frachtschiff die Weltmeere, das Wappen der Stadt Geesthacht am Bug.
Der Vortrag beschäftigt sich mit wesentlichen Merkmalen unseres Fortschrittsbegriffes
anhand einer Objektbiographie des Schiffes.

Der Referent ist Professor Dr. Dr.-Ing. Karl W. Böddeker, Wissenschaftler von GKSS, der die NS Otto Hahn durch Forschungsarbeiten und Entwicklungen, auch eigene Reisen, kannte.

Kommunikationszentrum des Kernkraftwerkes Krümmel, Elbuferstr.80, Geesthacht

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 04152 / 88 77 840 oder elektr. industriemuseumgeesthacht@gmx.de

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 10. September 2017 um 11 Uhr bis ca. 13 Uhr

„Auf den Spuren Alfred Nobels“
Historischer Spaziergang über den „KRÜMMEL“, das Gelände der ersten Dynamitfabrik
der Welt, gegründet von Alfred Nobel.
Treffpunkt: ehemaliger Krümmeler Bahnhof/Restaurant Krümmeler Hof,
Elbuferstr. 72

Der Förderkreis bittet um eine Spende ffür seine ehrenamtliche Tätigkeit!

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 04152 / 88 77 840

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 10. September 2017 um 17 Uhr

Bildervortrag im SMUX,
"Die Düneberg Pulverfabrik - die Jahre 1900 bis 1945"
Wir werden die Entwicklung der Sprengstoffproduktion vor und während der Weltkriege, die Zeit der Demontage zwischen den Weltkriegen darstellen und über das Kriegsende der Fabrik berichten. Anhand von Fotos und Plänen führen wir Sie in die brisante Vergangenheit von Düneberg

Susanne Voges hält im SMUX eine leckere Kürbissuppe gegen Ihren Hunger bereit.

Der Förderkreis bittet um eine Spende für seine ehrenamtliche Arbeit.

SMUX, Lichterfelder Straße 5, 21502 Geesthacht

Aus organisatorischen Gründen bitten wir unbedingt um Ihe Anmeldung unter
Tel.: 04152 - 88 77 840 od. elektronisch
industriemuseumgeesthacht@gmx.de

Mittwoch, 27. September um 19.00 Uhr

Jahresmitgliederversammlung 2017
Café Geiger, Bergedorfer Straße 73, Geesthacht

Gäste sind herzlich willkommen!
 

Sonntag, 8. Oktober um 11.00 bis ca. 13.00 Uhr

„Deutsches Pulver für die Welt“
Historischer Spaziergang in den Betriebsteil „ELBE“
der ehemaligen Düneberger Pulverfabrik, gegr. 1876
Treffpunkt: Lichterfelder Str. 15/Fa. Riess

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 04152 / 88 77 840

Sonntag, 26. November 2017  um 11 Uhr  bis ca. 14 Uhr

 „Pulver, Plastik und Raketen“
Historischer Spaziergang in den Betriebsteil „BIRKE“ der ehemaligen Düneberger Pulverfabrik, erweitert ab 1933.
Treffpunkt: Parkplatz Mischwerk, Am Schleusenkanal.

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 04152 / 88 77 840

Krümmeler Alfred Nobel Tage 2017

Das Programm

Dienstag, 5.12., 9.00 bis 12.30 Uhr Kinderuniversität
Geesthachter Innovations- und Technologiezentrum, Max-Planck-Str. 2, Geesthacht
(Geschlossene Veranstaltung für die 4. Klassen der Geesthachter Grund- und Hauptschulen)
Begrüßung: Dr. Rainer Döhl-Oelze
Geschäftsführer des Geesthachter Innovations- und Technologiezentrums

Vorlesung: „Ein kleiner Einblick in die (noch) große Vielfalt der Insekten“
Referent: Dr. PhD. Martin Husemann
Kurator der Abteilung der Entomologie, Centrum für Naturkunde (CENAK), Universität Hamburg

Donnerstag, 7.12., 19.00 Uhr Vortragsveranstaltung
Schulungs- und Kommunikationszentrum des Kernkraftwerkes Krümmel,
Vattenfall, Elbuferstr. 80
Begrüßung: Ulrike Neidhöfer, Vorsitzende Förderkreis Industriemuseum Geesthacht e.V.

Vortrag: „Die Sprengversuche Alfred Nobels auf der Zeche Dorstfeld in Dortmund 1864“
Referent: Hans Eberhard Urbaniak, MdDB em., Dortmund

Freitag, 8.12. , 13.30 Uhr Historischer Spaziergang
„High Tech und Ruinen“
Führung: Patrick Kalb-Rottmann, Helmholtz Zentrum Geesthacht &
Reinhard Parchmann, Förderkreis Industriemuseum Geesthacht e.V.
Treffpunkt Pforte des Helmholtz Zentrums Geesthacht, Max-Planck-Straße, Geesthacht

Sonntag, 10.12., 11.00 Uhr Todestag Alfred Nobels Historischer Spaziergang
„Auf den Spuren Alfred Nobels…“
Führung: Ulrike Neidhöfer, Förderkreis Industriemuseum Geesthacht e.V.
Treffpunkt Ortsteil Krümmel/ Geesthacht, Nobelplatz

Sonntag, 10.12., 19.00 Uhr Vortragsveranstaltung
Schulungszentrum – und Kommunikationszentrum des Kernkraftwerkes Krümmel/ Vattenfall, Elbuferstr. 80

Begrüßung: Ulrike Neidhöfer, Vorsitzende Förderkreis Industriemuseum Geesthacht e.V.

Grußwort für die Stadt Geesthacht
Olaf Schulze
Bürgermeister der Stadt Geesthacht

Vortrag
„Das EXPLOSEUM in Bydgoszcz – das Museum in der ehemaligen DAG - Fabrik Bromberg“
Referent Dr. habil. Michal Wozniak
Direktor der Städtischen Museen Bydgoszcz (Bromberg), Polen
Michal Wozniak spricht deutsch.

Information
Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie dringend um Anmeldung zu den
Veranstaltungen bis zum 2. Dezember unter Telefon 04152 – 88 77 840 oder
 E-Mail: industriemuseumgeesthacht@gmx.de
Bei Teilnahme an den Spaziergängen bitte auf festes Schuhwerk achten. Die Spaziergänge dauern zwischen zwei und drei Stunden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung Ihre Telefonnummer an. Wir rufen nur zurück, falls der Spaziergang ausgebucht ist.


Danksagung
Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung der Veranstaltungen bei der Stadt
Geesthacht, bei der Universität Hamburg, insbesondere beim CENAK, bei dem
Geschäftsführer des GITZ, Herrn Dr. Rainer Döhl-Oelze, bei Vattenfall Europe und bei dem verantwortlichen Team des Kernkraftwerkes Krümmel, und bei dem Helmholtz Zentrum Geesthacht.

Bitte
Der Förderkreis Industriemuseum Geesthacht e.V. bittet anlässlich der Veranstaltungen um Ihre Spende! Gerne stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.

Weitere Veranstaltungen und  Änderungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Denken Sie bitte bei allen Veranstaltungen im Freien an festes Schuhwerk und dem jeweiligen Wetter entsprechende Kleidung!

Es wird nur zurückgerufen, wenn die Veranstaltungen ausgebucht sind!

Spendenkonto: Förderkreis Industriemuseum Geesthacht e.V.  Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg  IBAN: DE46 2305 2750 0003 0598 20

[Home] [Impressum] [Kontakt]

© Copyright 2017   Realisiert von ertelt-net